Katzen

Morgen wird auch Luna, das Mami von Ella kastriert und ist dann auch bereit ihr neues zuhause zu finden. Sie ist dann kastriert, ca 8-10 jaährig, neg. getestet, entwurmt und geimpft. Und würde sich sehr freuen, mal ein zuhause zu haben.Nicht als Einzelkatze und nur als Freigänger in verkehrsarmer Umgebung. Sie kennt keine Autos. Wer gibt ihr eine Chance?

max4
Aperture: 2Camera: FP3Iso: 193
« 1 von 4 »

Das ist der kleine Mäxli. Er hat kein Zuhause mehr da der Besitzer ihn altershalber abgegeben hat. Mäxli braucht ein bisschen Geduld weil er, wenn er sich gestört fühlt, seine Krallen zeigt. Er spielt sehr gerne und ruht sich aus wenn er in Sicherheit ist.
Mäxli ist ca 1 1/2 Jahre alt und wird noch beim Arzt untersucht, geimpft, kastriert und gechipt.Wer möchte den kleinen kenenlernen und liebhaben?

Search

Puma ist ein 12jähriger Kater der gerne Kontakt hat zu „seinen Menschen“ und dort seine Streicheleinheiten abholt. Er ist ein Familienkater und ist sich gewöhnt an Kinder und Erwachsene aus der näheren Umgebung. Gerne klagt er bei allen und fordert die Aufmerksamkeit standhaft ein.
In der kühleren Jahreszeit zeigt er sich als Schmuskater und geniesst die warme Stube und die Kuscheleinheiten auf dem Sofa.
Gegen Frühling verlangt er aber seine Freiheit und geniesst in der warmen Jahreszeiten gerne in freier Natur die grünen Wiesen und versorgt sich teilweise selber. Er ist dann auf der Jagd nach Mäusen und bringt sie zum Teil auch gerne zurück zur Präsentation. Meistens frisst er sie dann vollständig, geniesst aber trotzdem noch einige Happen seines Futters.Aus familiären Gründen hat sich sein Umfeld nun stark verändert und er kann sich nicht an die neue Wohnsituation gewöhnen. Er benötigt ein neues Zuhause in dem er wieder zur Ruhe kommen darf und sich wieder auf eine neue Wohnform einlassen kann.
Möglich ist ein neues Heim sicher bei einer einfülsahmen Einzelperson, aber auch bei einer katzenliebenden Familie die sich auf ihn einlassen kann.
Zur Eingewöhnung sind sicher einige Wochen besondere Aufmerksamkeit und Nähe nötig, um ihn an die neue Wohnsituation zu gewöhnen.
Das neue Heim sollte nicht in der nächsten Umgebung von Arbon liegen, da er sich sonst seinen Weg wieder zurück an den alten Wohnort sucht und dort kein geeignetes Umfeld mehr finden kann.

Wer hat Lust und die Zeit für die Pflege eines neuen Mitbewohners auf vier Pfoten, der seinen Platz einfordert und sich dafür dankbar zeigt mit Streicheleineiheiten und lautem Schnurren?
Daniel Suter, Vorderau 8, 9325 Roggwil079 588 02 43